printlogo
http://www.ethz.ch/index_EN
Welcome to ETH World
 
print
  

ETH E-Collection: Die digitale Publikationsplattform

ETH World 2000-2005

The ETH World program came to an end in 2005. This website is no longer updated and contains archival information about the activities.

ec

Weitere Informationen
ETH E-Collection

ec2

Im zweiten Beitrag von «ETH World im Alltag» geht es um die Benutzerinnen und Benutzer der ETH E-Collection, einer Dienstleistung der ETH-Bibliothek.

Die ETH E-Collection hat zwei Gruppen von Nutzerinnen und Nutzern. Einerseits sind dies die Angehörigen der ETH Zürich, die auf dieser alternativen Publikationsplattform Artikel platzieren können, die nicht in Fachzeitschriften erscheinen. Anderseits sind die Nutzerinnen und Nutzer der E-Collection Forschende von der ETH, aber auch von ausserhalb, die Information zu bestimmten Themen suchen. Zu finden gibt es dabei vor allem Artikel aus den Bereichen Naturwissenschaften und Technik – diese Bereiche sind ja auch die Schwerpunkte der ETH Zürich. Momentan umfasst die E-Collection knapp 4900 Dokumente. Über die Hälfte davon sind Dissertationen (rund 2900). Zudem finden sich in der E-Collection auch Vorlesungsmaterialien, Schriftenreihen, Tagungsberichte, Zeitschriften, Jahresberichte und weiteres mehr. Sämtliche Dokumente können sowohl über die Website der E-Collection als auch über den Bibliothekskatalog NEBIS recherchiert werden. Die Benutzung der E-Collection ist für beide Benutzergruppen kostenlos.

Wird die ETH E-Collection überhaupt genutzt? Ja, sie wird. In den letzten zwölf Monaten hatte sie knapp 16'000 Zugriffe pro Monat. Die meisten dieser Zugriffe stammen von ausserhalb der ETH. So können die Publikationen der E-Collection etwa sehr einfach mit Suchmaschinen wie z.B. Google gefunden werden. Noch steht die E-Collection aber erst am Anfang. Ziel der Bibliothek ist es, die Anzahl Publikationen noch kräftig zu steigern und die Bekanntheit in der ETH ebenfalls. So baut die ETH-Bibliothek etwa das Angebot weiter mit Publikationen aus ihrem Bestand aus. Nachlassverzeichnisse und Bibliographien (Findbücher) des Archivs der ETH Zürich etwa werden momentan aufgenommen. Angedacht ist auch, die Video-Aufzeichnungen der Einführungs- und Abschiedsvorlesungen von Professoren über die E-Collection anzubieten. Bei Nutzerinnen und Nutzern nachgefragt, haben auch diese Ideen für Verbesserungen und Neuerungen. Eine Idee ist etwa, die E-Collection mit dem Web Content Management System der ETH zu verknüpfen und so das Aufladen von Publikationen zu vereinfachen. Ein automatisches «Absaugen» und Übertragen der Publikationen wird ebenfalls angeregt. Dies macht die Bibliothek jedoch – z.B. von Zeitschriften und Serien von Instituten – bereits. Beim automatischen «Absaugen» zeigt sich ein Problem, dem sich nicht alle Nutzerinnen und Nutzer bewusst sind. Bevor ein Dokument in die E-Collection aufgenommen werden kann, muss geklärt sein, dass dies auch urheberrechtlich möglich ist. Technisch ist ein solches «Absaugen» weniger ein Problem.

ec1

Je mehr Dokumente in der E-Collection enthalten sind, desto eher findet man etwas und desto wertvoller wird die Datenbank für die Nutzerinnen und Nutzer. Deshalb ruft die ETH-Bibliothek die Forscherinnen und Forscher an der ETH auf, ihre Dokumente in der ETH E-Collection zu publizieren.

 

Wichtiger Hinweis:
Diese Website wird in älteren Versionen von Netscape ohne graphische Elemente dargestellt. Die Funktionalität der Website ist aber trotzdem gewährleistet. Wenn Sie diese Website regelmässig benutzen, empfehlen wir Ihnen, auf Ihrem Computer einen aktuellen Browser zu installieren. Weitere Informationen finden Sie auf
folgender Seite.

Important Note:
The content in this site is accessible to any browser or Internet device, however, some graphics will display correctly only in the newer versions of Netscape. To get the most out of our site we suggest you upgrade to a newer browser.
More information

© 2012 ETH Zurich | Imprint | Disclaimer | 1 July 2005
top